Skip to main content

Zweite Seniorenführung am Bahnhof

|   Straßenverkehr

Auch beim zweiten Termin war die Teilnehmerzahl „ausgebucht“, und die Senioren trotzen tapfer der Kälte und ließen sich von Moderator Tim Rosenbusch einführen in die vielen Dinge, die für Bahnreisende wichtig sind.

Fragen und Antworten gab es z.B.

  • zu den Gepäcktrollis - wie und wo man diese bekommt oder wieder abstellen kann
  • welche Fahrpläne (gelbe oder weiße) Ankunft- bzw. Abfahrtzeiten zeigen, wobei moniert wurde, dass die Schrift vielfach zu klein ist, um sie problemlos lesen zu können
  • zur Benutzung des Fahrstuhls
  • zum weiß gepflasterten, geriffelten Sicherheitsstreifen auf dem Bahnsteig, der nicht nur für Sehbehinderte den absoluten Sicherheitsabstand zur Bahnsteigkante bezeichnet
  • zu den diversen Hinweisschildern, die zur Orientierung im Bahnhofsdurchgang wichtig sind
  • hinter welcher Tür man gegebenenfalls Hilfe findet, wenn der „bemützte“ Bahnbeamte in seinem Bereich unterwegs ist

Und am wichtigsten für die Senioren waren natürlich wieder die Fahrkartenautomaten, an denen sie nach Erläuterung und Demonstration selbst tüchtig üben durften.